Hey, mein Name ist Miriam und als jüngstes Mitglied der Crew kam ich dieses Jahr in den Genuss, mein Abitur zu machen. Für mich war es der erste richtige Abschluss im Leben, könnte man sagen. Sollte man da nicht vollkommen fokussiert sein und in der Prüfungsphase andere „Hobbys“ aussetzen?

 

Falsch gedacht! – Das war keine Option für mich.

Ich brauchte das Tanzen und die Crew, nicht nur als sichere Konstante in meinem Alltag, sondern als Ausgleich zum Stress – mit dem Ziel, auch bei Wettbewerben zu punkten. Wie genau das alles für mich funktionieren konnte, könnt ihr hier nachlesen!

 

 

Schriftliche Prüfungen und Training – wie läuft das ab?

 

Jeder freut sich zunächst darüber, dass man während der schriftlichen Prüfungsphase keinen Unterricht besuchen muss. Lange Ausschlafen, unendlich viel Freizeit für Freunde und ab und zu intensive Lernphasen – das hört sich doch traumhaft an. Doch in Wahrheit war es eigentlich eine bedrückende Zeit. Jeder saß nur Zuhause im dunklen Zimmer und wurde langsam verrückt, während er probierte, wenigstens eine Matheaufgabe richtig zu lösen.

 

Da kam einem so eine 2 ½ Stunden Trainingseinheit plötzlich sehr gelegen. Einmal den Kopf ausschalten und den Körper führen lassen. Und danach total ausgepowert schön einschlafen, ohne von Jahreszahlen oder Epochen heimgesucht zu werden.

 

Kurz vor den Prüfungen …

 

Bis jetzt alles noch nachvollziehbar, aber einen Abend vor der ersten Prüfung trainieren? Na klar! Einfach nochmal den Kopf von dem Druck frei machen, Hilfe und Bestärkung von den anderen bekommen und der Nervosität keinen Raum geben …

 

Und wenn dann erstmal der schriftliche Teil hinter einem liegt, kann die nächste erfolgreiche Meisterschaft auch nicht weit sein!

 

Und wie geht’s weiter?

 

Jetzt kommen wir zu dem Teil, den keiner erlebt hat, dessen Abitur längst Vergangenheit ist.

2020 – das ist das Jahr, in der eine Pandemie Pläne und Termine über den Haufen warf, auch bei Schülern. Wo jeder Tag von Unsicherheit bestimmt wurde und wird: Finden die mündlichen Prüfungen noch statt? Was ist mit dem Abiball?

 

Zu den Prüfungen unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen anzutreten, wünscht sich keiner.

Und auch wenn ich mein Abitur jetzt „offiziell“ habe, so richtig freuen kann ich mich nicht.

Denn es fühlt sich nicht wie der große Abschluss meiner Schullaufbahn an, so ohne feierliche Zeremonie mit Überreichung der Zeugnisse oder Abiball des Jahrgangs, wo wir gemeinsam getanzt hätten. Ich wäre so gerne mit ACIM an diesem Abend aufgetreten, um so die komplette Schulzeit gebührend abschließen und feiern zu können.

 

Und doch bin ich glücklich, dass ich eine Crew habe, die es trotz der Einschränkungen schafft und mit mir virtuell zu feiern. Von den Monkeyz habe ich tolle Geschenke zugeschickt bekommen und wurde via Videochat gedrückt – da fühlen sich diese seltsamen Zeiten doch gleich viel besser an. Sobald das aber alles vorbei ist, wartet dann natürlich noch eine ordentliche Party auf uns mit viel Tanz!

 

 

 

Leave a Reply