Hey Leute, heute werde ich euch ein bisschen über die Geschichte und Entwicklung von Salsa erzählen! Ein Stil, den wir sehr gerne tanzen und auch schon Thema unserer Shows war! Salsa ist rhythmisch, exotisch, bringt Menschen zusammen, ist sexy. Um es zusammenzufassen: Salsa ist Leben!

Wie alles begann…

Also… Salsa ist einer von vielen lateinamerikanischen Tänzen, richtig? Aber wusstet ihr, dass Salsa sich endgültig in New York in den 1950ern und 1960ern entwickelt hat? Spannend, oder? Denn afro-kubanische Rhythmen so wie cha cha, merengue und bossa nova wurden von kubanischen Immigranten in Zeiten Fidel Castro’s in die USA gebracht und mit vielen anderen Einflüssen wie Jazz gemischt.

Die Wurzeln liegen in der Musik

Einer der einflussreichsten Latin Jazzmusiker für Salsa war Tito Puente mit seinem Hit „Oye como va“. In „El Barrio“ ein Stadtteil von New York, wo viele Kubaner und Puertoricaner leben, entwickelten sich viele Musikgruppen, die später, von Fania Records repräsentiert, durch Lateinamerika getourt sind. Eine der berühmtesten Musikerinnen unter Fania Records war Celia Cruz, auch als „die Königin der Salsa“ bekannt, mit ihren Hits „Guantanamera“ und „Quimbara“.

Wir haben uns inspirieren lassen

„Quimbara“ war sogar der Hauptsong, den wir dieses Jahr für unsere WM-Show in Blackpool benutzt haben!! Wir sind so froh, dass wir diesen facettenreichen Stil in unsere Shows miteinbauen und die Nacht durchtanzen können!

Leave a Reply